Projekt „Wie sag ich es…?“

Streit mit den Nachbarn, Krisen mit dem Partner oder der Partnerin, Konflikte auf der Arbeit oder der alltägliche Umgang mit unseren Kindern… Das alles sind Themen, die uns Menschen täglich begegnen und mit denen wir lernen müssen umzugehen.

Das ist oft gar nicht so einfach …

Das Projekt „Wie sag ich es …?“ schult insgesamt zehn Personen mit und ohne Behinderungen zum Thema gewaltfreie Kommunikation (nach Dr. Marshall B. Rosenberg) im Alltag.

Wie kann ich mich selbst und meine Gefühle kontrollieren?
Was kann ich sagen, ohne mich oder mein Gegenüber zu verletzen?
Wie soll ich es formulieren und sagen?
Und was ist eigentlich der Wolf und die Giraffe in mir?

Die Kooperation läuft zwischem dem FiZ e.V. und dem Ambulant Betreuten Wohnen in Wangen des Caritas Verbands für Stuttgart e.V. im Sommer 2019. Die Trainerinnen kommen von der Akademie für werteorientierte Kommunikation. Finanziert und gefördert wird dieses inklusive Projekt über das Sozialamt der Stadt Stuttgart. Die sind jede Woche in den Räumen unseres FiZ.


Als Abschluss des Projektes haben wir tolle Plakate mit Fotos erstellt und eine kleine Ausstellung gestaltet. Die Abschlussveranstaltung fand am Mittwoch, den 18.09.2019, in Wangen statt.

Das Thema unserer Acrylbilder war für jeden und jede gleich:
„Wie sähe deine Welt aus, wenn du nur noch gewaltfrei mit dir und allen anderen kommunizieren würdest und deine Wünsche und Ziele erreicht hättest?“

Die Acrylbilder durften alle Teilnehmenden mit nach Hause nehmen.

  1. Zeit schenken
  2. Wir üben Gespräche
  3. Seminar-Einheiten
  4. Unsere Themen
  5. Zitate der Teilnehmer
  6. Gemeinsames Abendessen
  7. Kunstwerk 1
  8. Kunstwerk 2
  9. Kunstwerk 3
  10. Kunstwerk 4
  11. Kunstwerk 5
  12. Kunstwerk 6
  13. Kunstwerk 7
  14. Kunstwerk 8
  15. Kunstwerk 9
  16. 20190918_190931